Vier Arten meinen Vater zu beerdigen
Ungekürzte Fassung, 6 CDs
gelesen von Liane Dirks
Random House Audio

Hamburg in den zwanziger Jahren: Günther Dirks wächst im elterlichen Schönheitssalon auf. Die Mutter kreiert Düfte und Cremes, der Vater geht ins Bordell, Günther wird Koch in einem Nobelhotel. Dann kommt der Krieg und führt ihn an die Ostfront. Er flieht nach Marseille. Später gründet er eine Familie und nimmt sie mit nach Barbados. Als genialer Küchenchef des Hotel Marine mehrt er den Ruhm des Hauses. Doch seit seiner Jugend beherrscht Günther ein Zwang zum Äußersten zu gehen, in jeder Hinsicht. Er macht vor nichts und niemand Halt. Dann verschwindet Günther.

Dirks ließ den Text akustische Triumphe feiern. Glasklar und hell ihre Stimme, zügig das Tempo. In ihrem Mund verdichteten sich Passagen, verwoben sich die Sätze zum kunstvollen Geflecht.
Kersten Knipp, Süddeutsche Zeitung

Eine Stimme, die lange im Ohr bleibt!
Stuttgarter Nachrichten

Liane Dirks ist eine hervorragende Vorleserin, zumal ihrer eigenen Texte. Sie liest laut, klar und entschieden, ihre Intonation ist im professionellen Sinn des Wortes bühnenreif. …Was diese Vorlesestimme sich aber nie erlaubt, sind Sentimentalitäten und Gefühlsschwächen; emotionale Grauzonen hellt sie auf, Unsicherheiten werden zu distinkten Fragen. Was immer die Botschaft des Textes ist, die Botschaft der Stimme ist Klarheit und Sicherheit, Souveränität. Ich nenne sie hier Strenge im Sinne der Mittel – und a fortiori Selbstbeherrschung.
Hubert Winkels, Neue Rundschau